Bibelstudium
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Die Wissenschaft und ihre Methode

Die Bibel ist als Glaubensschrift der Christen nicht an ein bestimmtes Interpretationsschema gebunden. Jeder kann und darf die Bibel lesen, ohne wissenschaftlichen Überbau. Das Ziel methodischer Herangehensweisen ist es aber, biblische Texte unter bestimmten Gesichtspunkten zu betrachten bzw. die Lektüre biblischer Texte  in gewisse Bahnen zu lenken. Ohne den Anspruch zu erheben, alle Fragen der Texte klären zu können, dient eine methodische Herangehensweise vor allem dazu, Fehlverständnisse zu vermeiden.

Die Grundlage der Bibelwissenschaften ist die hitorisch-kritische Methode. Sie trägt der Tatsache Rechnung, dass biblische Texte nur dann richtig verstanden werden können, wenn man sie versucht, sie aus ihrer Zeit heraus zu verstehen, um sie für ein heutiges Verständnis fruchtbar machen zu können. Die historisch-kritische Methode liest biblische Texte also als historische Dokumente. Für die Analyse bedient sie sich also des Instrumentariums hitorischer Wissenschaften, mit denen Quellen zu analysieren sind. Damit bereitet sie gewissermaßen den Bibeltext für die Bearbeitung durch andere theologische Disziplinen vor.